SV Victoria Lauenau v.1921e.V. -Radsport-
Sommerbahnmeisterschaft 2006
Navigation

Sommerbahnmeisterschaft 2006

Geschrieben von Janik Krallmann am 31.10.06 um 15:32 Uhr • Artikel lesen

Lauenauer auf der Radrennbahn Hannover

 

Regelmäßig mittwochs trafen die Radsportler aus der Region Hannover, dem Radsportkreisen Hildesheim und Schaumburg auf der 40 Jahre alten Radrennbahn Hannover-Wülfel ein um die Sommerbahnmeisterschaft auszutragen.

Bahnrennen sind die schnellste Kategorie von Radrennen. Die Rennräder und die Bahn selbst sind für maximale Geschwindigkeiten konstruiert und gebaut. Die Kurven sind überhöht, damit sie mit Höchstgeschwindigkeit durchfahren werden können. Die glatte Bahnoberfläche verringert den Rollwiderstand und besteht in Hannover aus Holz. Ein Bahnrad hat weder Bremsen noch eine Gangschaltung. Ein Bahnrad hat auch keinen Freilauf, deshalb muss der Bahnfahrer immer treten solange das Bahnrad in Bewegung ist. Andernfalls würde er stürzen. Die Geschwindigkeit wird verlangsamt, indem der Druck auf die Pedalen verringert wird. Ein Bahnfahrer lenkt sein Rad nicht nur mit dem Lenker, sondern bei hohen Geschwindigkeiten mit dem ganzen Körper durch Gewichtsverlagerung. Der kürzere Radstand bewirkt eine leichtere Lenkbarkeit. Ein hohes Tretlager und kurze Tretkurbeln ermöglichen das Fahren in den Steilkurven. Die Reifen sind auf den Felgen aufgeklebt, damit sie in den Kurven und bei plötzlichen Steuermanövern nicht von der Felge springen.

Um ein guter Bahnfahrer zu werden gehören Mut, Gleichgewichtssinn, körperliche Fitness, gute Reaktionsvermögen und viel Training zu den Voraussetzungen. Die Sommerbahnmeisterschaft ist gleichzeitig Training und Rennen, und wie sich insbesondere bei den Jugendlichen der Radsportabteilung Victoria Lauenau gezeigt hat, können sich diese recht problemlos auf die oben genannten Bedingungen einlassen. „Zur Ausbildung eines Radrennfahrers gehört auch das Fahren auf der Bahn!“ meint Trainer Richard Fischer.

Alle Bahn-Disziplinen im Überblick

Kurzzeit-Disziplinen

Ausdauer-Disziplinen

Sprint Männer

4000-m-Einerverfolgung Männer

1000-m-Zeitfahren Männer

Punktefahren Männer (40 km)

Keirin Männer

Zweier-Mannschaftsfahren Männer

Olympischer Sprint Männer

4000-m-Mannschaftsverfolgung Männer

Sprint Frauen

3000-m-Einerverfolgung Frauen

500-m-Zeitfahren Frauen

Punktefahren Frauen (24 km)

Sommerbahnmeisterschaft 2006

Bei der diesjährigen Sommerbahnmeisterschaft, bestehend aus 13 Läufen, erreichten Marco Ribbentrop (U13) den 6.Platz, Maximilian Bock den 1.Platz und Jan Ribbentrop den 6.Platz (beide U15) und in der Klasse U17 Magnus Fischer den 3. und Mike Willam den 12.Platz. Bei den Bezirksmeisterschaften  zeigten sich sowohl Maximilian Bock als auch Magnus Fischer in ihren Altersklassen ganz vorne, Erfolge, die sich sehen lassen können.

Die Radrennbahn Hannover-Wülfel ist in einem sehr schlechten Zustand. Immer wieder sind teure Reparaturarbeiten notwendig. Endlich ist man soweit und denkt über einen Neubau nach, nicht zuletzt weil sich immer mehr Jugendliche auf der Radrennbahn einfinden um dort ihren Sport zu betreiben. Das passt doch in das überall initiierte gesellschaftspolitische Präventionskonzept gegen Gewalt, Drogen Vandalismus etc. Über die mögliche Finanzierung wird noch diskutiert.

6788 Views • Kategorien: Archiv
« 1.Deutschland-Cup Querfeldeinrennen auf dem Galenberg » Zurück zur Übersicht « Vicki ? Oktober 2006 »

Sponsoren
Stummeyer
Autohaus Sölter
Eiscafe Dolomiti
SAS Steding
Diete-Trenzinger
Jörgs Radstudio
Copyright 2010 - 2012